Branchenforum Deutschland „Rechtliche Rahmenbedingungen für Webshops“

Donnerstag, 11. Mai 2017 | 14:00 Uhr

Das Internet als Vertriebskanal bietet erleichterte Möglichkeiten Handel zu betreiben. Die vermehrte Nutzung des Internets in Privathaushalten, eine höhere Kosteneffizienz und ein größerer Grad der Verbreitung sind dabei nur einige wenige Vorteile, die der Internethandel aufweisen kann.

Allerdings müssen österreichische Webshopbetreiber bei Websites, die sich auch an deutsche Verbraucher/Unternehmer richten, auf jeden Fall einige spezifisch deutsche Bestimmungen (z.B. in Bezug auf das Wettbewerbsrecht und den Verbraucherschutz) berücksichtigen. Nicht korrekt formulierte Klauseln in den AGBs, fehlerhafte Widerrufsbelehrungen, rechtlich nicht gedeckte Garantie- und Gewährleistungsklauseln, Verstöße bei der Darstellung des Preises bzw. der sonstigen Produktkennzeichnung, fehlerhafte Impressumangaben, Verletzungen von Marken- und Urheberrechten etc. führen immer wieder zu teuren Abmahnungen durch deutsche Wettbewerber (vertreten durch einen Rechtsanwalt), Wettbewerbs- bzw. Verbraucherschutzverbände.

Im Rahmen dieses Branchenforums erhalten Sie einen aktuellen Überblick über die deutschen Bestimmungen/rechtlichen Regelungen für Webshops sowie Informationen aus erster Hand in Bezug auf  die steuerrechtlichen Besonderheiten bei grenzüberschreitenden Geschäften mit Verbrauchern.

 

Anmeldung und weitere Infos unter: http://www.ic-steiermark.at/events/branchenforum-deutschland-rechtliche-rahmenbedingungen-fuer-webshops/