Zukunft schmeckt!

techfortaste.net

Polymerpapier® goes public

Polymer Competence Center Leoben GmbH und IM POLYMER GmbH

Die stetig wichtiger werdenden Themen Nachhaltigkeit und Umweltrelevanz stehen schon seit jeher im Focus der F&E-Tätigkeiten der Polymer Competence Center Leoben GmbH (PCCL). So wurden im Rahmen eines mehrjährigen Forschungsvorhabens in Kooperation mit der Montanuniversität Leoben innovative Wege zur Verarbeitung eines völlig neuartigen synthetischen Papiers auf Basis nachwachsender polymerer Rohstoffe entwickelt. Seit kurzem setzt das PCCL dieses Entwicklungsergebnis auch in der Praxis für die unternehmenseigenen Visitenkarten ein.

Ausgangspunkt dieser Entwicklung ist ein Polymer auf Basis nachwachsender Rohstoffe. Individuell können so Nachhaltigkeit, CO2-Effizienz und biologische Abbaubarkeit gewährleistet werden. Gegenüber herkömmlichen Verbunden aus Zellstoffpapier und Kunststoffen werden wesentliche ökologische (z.B. geringere Umweltbelastung) und ökonomische (z.B. geringere Prozesskosten) Vorteile generiert. Es verbindet ideal die positiven Eigenschaften von herkömmlichen Zellstoffpapieren und Kunststofffolien ohne deren spezifische Nachteile mitzunehmen.

Das aus diesem Projekt entstandene Spin-Off der Montanuniversität Leoben und dem PCCL, die IM POLYMER GmbH (Leoben), hat Nachhaltigkeit, CO2-Effizienz und biologische Abbaubarkeit in der Kunststoffindustrie in den Mittelpunkt ihrer Unternehmenstätigkeit gestellt. Dabei reichen die Anwendungsgebiete für das Polymerpapier® von herkömmlichen Verbundlösungen, Sujetverpackungen, Folienanwendungen, Kraftpapiere bis hin zur einfachen Visitenkarte.

Für diese einzigartige Produktinnovation wurde die IM Polymer GmbH bereits mit dem GEWINN Jungunternehmerpreis in der Kategorie „Umwelt“, dem „FAST FORWAD AWARD“ sowie dem Staatspreises ECONOVIUS ausgezeichnet.

Quelle: sfg.at (3.3.14)